Parfum Duft

«Ein Duft ist wie ein geliebter Begleiter, ein unsichtbares Kleidungsstück.»

Ich dufte, also bin ich

Fashion & Lifestyle Die Redewendung «sich gut riechen können» kommt nicht von ungefähr, denn der Duft wird ganz direkt mit einem Menschen in Verbindung gebracht. Passt er zu seinem Wesen, dem Anlass und zur Erscheinung, bleibt er uns angenehm in Erinnerung - und zwar nicht nur der Duft, sondern auch der Mensch.

Sybille Brütsch-Prévôt

Sybille Brütsch-Prévôt

Düfte unterstreichen die eigene Persönlichkeit, gehören zum Gesamteindruck einer Person und haben eine starke Wirkung: Oft erinnert man sich Jahre später an einen Menschen oder eine Situation, wenn unsere Nase einen ganz bestimmten Duft einfängt.
 
Parfum Test auf Handgelenk
 
Aber was macht einen wirklich guten Duft aus? «Ein Duft ist wie ein geliebter Begleiter, ein unsichtbares Kleidungsstück», erklärt Bibi Bigler, Parfumeurin. «Wenn ich mich damit rundum wohlfühle, ist die Wahl richtig.» Ob ein Parfüm wirklich passt, kann man aber nicht auf dem Teststreifen erschnuppern, sondern nur auf der eigenen Haut.

Deshalb braucht die Wahl eines neuen Duftes Zeit. Er sollte aufs Handgelenk gesprüht werden (nicht verreiben); nach ca. 30 Minuten haben sich alle seine Komponenten voll entfaltet. Ausschlaggebend für die Wahl des Parfüms ist natürlich auch der Anlass, an dem es getragen wird.

Duft selber kreieren

Smart Fact

Wann passt welcher Duft?

Tipps von der Parfümerie Osswald:

Im Beruf: zurückhaltend, frisch, sauber
Zu einer Hochzeit: romantisch, verträumt, leidenschaftlich
Zu einer Cocktailparty: elegant, selbstbewusst, verführerisch
Zu einer Gartenparty: fröhlich, beschwingt, leger

In Parfüm-Workshops können Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren eigenen exklusiven Duft zusammenstellen. Macht dies überhaupt Sinn, bei dieser unglaublichen Auswahl an verschiedenen Parfüms, die es fixfertig zu kaufen gibt?

Dazu nochmals Bibi Bigler: «Das eigene Parfüm selber zu mischen, ist ein kreatives und sinnliches Vergnügen, das persönliche Bilder und Erinnerungen hervorholt. So wird jeder Duft einzigartig und die Rezeptformel dazu gehört exklusiv den Teilnehmenden.»

Dass wahre Werte wieder vermehrt gesucht werden, bestätigt auch Birgit Salow von Parfümerie Osswald in Zürich: «Wir beobachten einen Trend zu sportlich-frischen, sauberen Noten, beschwingten Blütenthemen und kostbaren Baumharzkompositionen.»
 
Parfum orange
 
Zu Beginn des 13. Jahrhunderts gründeten Dominikanermönche an der Piazza Santa Maria Novella in Florenz eine Apotheke. Sie verwendeten Heilmittel für Medikamente, Balsame, Pomaden und Duftwässerchen. Knapp 100 Jahre später kreierte die Farmacia Santa Maria Novella das erste Eau de Cologne der Welt: «Classica».

Catarina di Medici trug es übrigens mit Begeisterung. Die Apotheke stieg zum königlichen Hoflieferanten auf und ihr Ruhm ging bis nach Russland, Indien und China. «Classica» gibt es noch heute, nebst einer grossen Palette an weiteren Düften, Pflegeprodukten, Seifen und Raumdüften der Farmacia Santa Maria Novella.