watch-luxory

Es gibt für jeden Stil eine passende Uhr

Eine zeitlose Investition

Fashion & Lifestyle Eine schöne Uhr ist zugleich Schmuckstück und Ausdruck der Persönlichkeit ihres Trägers. Und sie trotzt der Zeit: Auch während der Finanzkrise konnte sich die traditionelle Uhr auf dem Markt halten.

SMA

SMA

Uhren waren schon immer ein Zeichen von Persönlichkeit wie auch von Wohlstand. Und sie sind nach wie vor ein starker Wirtschaftszweig der Schweiz – Krise hin oder her. Denn dem traditionellen Chronografen gelingt es immer wieder aufs Neue, sich gegen technologische Entwicklungen und Modeerscheinungen durchzusetzen.

Die Zeichen der Zeit

Es ist noch nicht allzu lange her, seit man zur Konfirmation oder zur bestandenen Lehre üblicherweise eine Uhr geschenkt bekommen hat. Dieser kostbare Besitz stellte in der Generation unserer Eltern und Grosseltern noch einen festen Wert dar. Die Uhr war nicht nur ein Zeichen des Erwachsenwerdens, sie spiegelte immer auch Persönlichkeit und Stand wider. Sie galt somit als mindestens ebenso wichtig wie gepflegte Kleidung. Zudem war eine Uhr meist ein Andenken an eine besondere Begebenheit im Leben.

Rolex Armbanduhr

In den 80er-Jahren aber sank das Prestige der Uhr. Chronografen galten bei vielen als unnötiger Luxus, billige und schnell ersetzbare Digitaluhren gewannen an Beliebtheit. So änderte sich auch der Bezug zur Uhr als Gegenstand: Sie war nun ein austauschbares Hilfsmittel, eine Sache ohne persönlichen Wert.

Mit dem Aufkommen von Handys nahm der Stellenwert der Uhr weiter ab. Viele Jugendliche verzichten heutzutage ganz auf eine Uhr am Handgelenk, da sie die Zeit auch auf ihren Smartphones ablesen können.

Nun könnte man meinen, der Uhrenbranche müsste es schlecht gehen, insbesondere in Zeiten der Finanzkrise. Tatsache ist aber, dass die Uhrenindustrie nur geringen Schwankungen ausgesetzt ist – allen Negativfaktoren zum Trotz.

 

Ein sicherer Wert

Das Prestige von schönen und exklusiven Uhren ist und bleibt ungebrochen. Heute sind es eben andere Kunden, die sich für die Uhren interessieren. Die jüngste Kundschaft ist heutzutage um die 20 Jahre alt. Viele stammen zudem aus dem asiatischen Raum und möchten eine Schweizer Uhr als Souvenir.

Das Interesse selbst hat aber stets denselben Ursprung: den Wunsch nach einem Apparat, der nicht nur ein blosses Schmuckstück ist, sondern durch seine Verarbeitung und Qualität eine Investition darstellt und einen sicheren Wert garantiert.

Auch wenn das tägliche Tragen eventuell ein wenig aus der Mode gekommen ist, so ist die Uhr doch ein Gegenstand, der uns ein Leben lang begleitet. Deshalb investieren die Leute auch heute noch gerne in eine Uhr – denn sie ist eben auch eine Wertanlage.

Die Schweizer Uhrenindustrie bietet ihren Kunden Produkte an, welche hohe Qualitätsstandards aufweisen und verschiedenste Preissegmente abdecken. So kann sich auch manch einer mit geringerem Budget einen schönen Chronografen leisten. Entsprechende Produkte sind bereits ab 1500 Franken erhältlich und stehen denjenigen aus dem Hochpreissegment höchstens in der Exklusivität nach.